Unterwegs mit Schweizer Jesuiten

«Gott in allen Dingen suchen und finden»: Der Leitgedanke von Ignatius von Loyola, Gründer des Jesuitenordens, ist Aufforderung und Trost in einem. Der Jesuit Pierre Teilhard de Chardin (1881-1955) formuliert es fünf Jahrhunderte später so: «Gott ist nicht weit von uns entfernt. Er ist am Ende meiner Feder, meiner Hacke, meiner Bürste, meiner Nadel, meines Herzens und meiner Gedanken.» Ignatianische Spiritualität heisst, sich auf den Weg zu machen auf der Suche nach Gottes Wirken.

Trost ohne Grund

Ignatius und C.G. Jung sind über die Jahrhunderte hinweg verbunden: Beide kommen zu verblüffend ähnlichem Befund, wenn es um die Tiefe unserer Seele, unserer Spiritualität geht. Bruno Lautenschlager SJ, ausgebildet am Institut C. G. Jung, über unser SELBST, über die Unterscheidung der Geister und den Trost ohne Grund.

Weiterlesen …