Arturo Sosa SJ, General der Jesuiten, im Interview im Tages-Anzeiger

Der Jesuitengeneral und Politologe Arturo Sosa SJ äussert sich im Interview mit dem Tages-Anzeiger vom 24.9.2019 über die schwierige Lage in seiner Heimat Venezuela, die Amazonas-Synode, das Engagement der Jesuiten hier und jetzt. Wie Papst Franziskus versteht er sich als Anwalt der Armen, als Anwalt auch der Erde. So sagt er über die Amazonas-Synode, die am 6. Oktober 2019 in Rom beginnt: «Das Hauptthema der Synode ist die Ökologie, der Schutz des Regenwalds. Franziskus hatte 2015 seine Umwelt-Enzyklika Laudato si vorgelegt. Seither ist nichts passiert, es ist im Gegenteil schlimmer geworden.»

Hier gelangen Sie zum Interview von Michael Meier:

 

Arturo Sosa SJ besuchte vom 19. bis 22. September 2019 erstmals die Schweiz. Über die Stationen seiner Reise berichten wir hier. 

Zurück